Kostenlose Masken für Ehrenamtliche

Mit Hilfe von Mitteln der Engagierten Stadt kann das Netzwerk Engagiert in Flensburg gemeinsam mit den Schutzengeln und der Hochschule Flensburg nun ganz unbürokratisch sinnvoll Unterstützung leisten: Flensburger Vereine und gemeinnützige Organisationen, die auf den Einsatz von Ehrenamtlichen angewiesen sind, können ab dem 22. Juni kostenlos Masken bei der Anlaufstelle für Bürgerschaftliches Engagement bzw. den Schutzengeln abholen (solange der Vorrat reicht).

Ehrenamtliche, die Stück für Stück wieder für ihre Vereine und Organisationen in den Einsatz gehen, sollen sich trotz Corona so sicher wie möglich fühlen können und sich selbst und andere schützen.

Seit einigen Wochen gehören verschiedene Varianten von Masken für den Mund-Nasen-Schutz zu unserem täglichen Leben, aktuell ist davon auszugehen, dass das auch noch eine ganze Weile so bleiben wird. Dabei sind die Masken so unterschiedlich wie ihre Träger*innen – die eine bevorzugt eine Maske aus Stoff, der andere kann besser durch eine OP-Maske atmen. Für viele noch ungewohnt wirken außerdem Behelfsmasken aus Kunststoff, die Studierende der Flensburger Hochschule an einem 3D-Drucker angefertigt haben. Dank einlegbarer Filter sind diese wiederverwertbar und schützen auch den Träger. Alle drei Arten von Masken stellt das Netzwerk kostenlos zur Verfügung.

Sichere Verteilung mit Anmeldung 

Die Masken können nach vorheriger Terminvereinbarung abgeholt werden. Stoff- und OP-Masken gibt es bei der Anlaufstelle Bürgerschaftliches Engagement im Flensburger Rathaus, die Masken der Flensburger Hochschule direkt bei den Schutzengeln in der Lerchenstraße. Hierbei ist zu beachten, dass die Ausgabe der Hochschulmasken in erster Linie der Risikogruppe vorbehalten ist.

Um den Prozess möglichst einfach zu halten und überflüssige Einzelkontakte zu vermeiden bitten die Verteilstellen darum, von Einzelanfragen abzusehen. Ehrenamtlich Engagierte besprechen sich bitte mit ihrer jeweiligen Organisation bzw. dem Verein – diese schicken dann eine Sammelanfrage mit ihrem Gesamtbedarf. Da sich alle Engagierten für ein gemeinsames, gutes Ganzes einsetzen, wird bei den Anfragen die ehrliche Angabe der Bedarfe und Solidarität mit anderen Vereinen bzw. Organisationen vorausgesetzt.

Anfragen für Stoff- bzw. OP-Masken gehen bitte an engagiert@flensburg.de

Anfragen für Kunststoffmasken der Flensburger Hochschule nimmt Volker Syring von den Schutzengeln entgegen:  vsyring@schutzengel-flensburg.de

Die Masken werden verteilt, solange der Vorrat reicht.

Um die Verteilung möglichst gerecht zu gestalten, behalten sich die Verteilstellen vor, die Anzahl von ausgegebenenMasken pro Verein bzw. Organisation zu begrenzen.