Kulturpatinnen und Kulturpaten gesucht

Kulturpatenschaften
ein Projekt
der SBV-Stiftung Helmut Schumann
und
des ADS-Haus der Familie

Was sind Kulturpatenschaften?
In Flensburg und Umgebung gibt es ein vielfältiges Angebot von Kultur- und Bildungseinrichtungen. Leider kennen viele Kinder diese tollen Orte nicht – sei es, weil sprachliche oder finanzielle Barrieren sie daran hindern, sie kennenzulernen.
Diese Situation hat sich in Zeiten der Corona-Pandemie leider noch verstärkt.
Mit dem Projekt „Kulturpatenschaften“ wollen wir Kindern helfen, einen spannenden und nachhaltigen Zugang zu den kulturellen Institutionen dieser Stadt zu erhalten und auf diesem Wege ihr Interesse und ihre Neugierde, sich mit Kultur, Kunst und Bildung auseinanderzusetzen, fördern.
Der Weg dorthin ist bisweilen aber nicht leicht!
Manchmal brauchen Kinder und Jugendliche einen Menschen, der sie begleitet, ihnen etwas erklärt, mit ihnen gemeinsam ein unbekanntes Thema erforscht – „Türöffner und Türöffnerinnen“, die ihnen den Weg in die Welt der Kultur ebnen und kulturelle Einrichtungen als (Er-)Lebensorte erfahrbar machen. Kulturpaten und -patinnen können solche Menschen sein!

Wie unterstützt das Projekt „Kulturpatenschaften“ Kinder?
Kindern und Jugendlichen einen niedrigschwelligen und gleichzeitig motivierenden Zugang zu Kultur und kultureller Bildung zu ermöglichen, ist das Ziel des Projekts „Kulturpatenschaften“. Dazu organisieren wir bis zum Ende des Jahres 2022 monatlich eine Aktion bei einem Kultur- oder Bildungsträger in Flensburg und Umgebung. Daneben suchen wir engagierte Menschen, die Interesse an Kultur bzw. Kulturvermittlung, Freude und Erfahrung im Umgang mit Kindern und die zeitlichen Kapazitäten haben, ein ihnen an die Seite gestelltes „Patenkind“ zu all diesen geplanten Aktionen zu begleiten – die Kulturpaten und -patinnen.
Die Kulturpaten und -patinnen helfen „ihrem Patenkind“ dabei, sich in der jeweiligen Kulturinstitution zurecht zu finden und diese zu entdecken, machen auf Interessantes, Besonderes und Außergewöhnliches aufmerksam, ermutigen das Kind, die eigene Neugierde, Kreativität und Selbstwirksamkeit auszuleben und stehen während der Aktionen als persönliche Ansprechpartnerin/persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Wie wird man Kulturpate/Kulturpatin?
Kulturpate/Kulturpatin kann jede erwachsene Person werden, die Interesse und Lust an Kultur und Kulturvermittlung und Freude und Erfahrung im Umgang mit Kindern hat.
Sollte dieses auf Sie zutreffen und wollen Sie sich gerne ehrenamtlich bei diesem Projekt engagieren, melden Sie sich gerne bei einer der Koordinatorinnen.
Sie werden zu einer abendlichen Schulung eingeladen, bei der Ihnen detaillierte Information zu Ihrer Rolle als Pate/Patin, zu denkbaren schwierigen Situationen, aber auch zu Themen wie „Nähe und Distanz“ vermittelt werden.
Da es sich um ein Projekt im Rahmen der Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen handelt, muss darüber hinaus ein „erweitertes Führungszeugnis“ vorgelegt werden. Dieses kann – bei Teilnahme an diesem Projekt – kostenfrei im Rathaus oder bei Ihrer Gemeindevertretung beantragt werden.
In einem letzten Schritt werden Sie dann im Rahmen unserer Auftaktveranstaltung „Ihrem Patenkind“ vorgestellt, welches Sie dann im Laufe des Jahres durch unsere Aktionen begleiten.
Das Projekt endet im Dezember mit einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung.

Miriam Kohlsdorf, SBV-Stiftung Helmut Schumann:
Telefon: 0461 – 31560-393
Mail: mkohlsdorf@sbv-flensburg.de

Mona Leißling, ADS-Haus der Familie:
Telefon: 0461 – 86 93-511
Mail: mleissling@ads-flensburg.de

Infoblatt für interessierte Ehrenamtliche

Hier stimmt etwas nicht?

Sie haben in diesem Beitrag einen Fehler gefunden?
Falsche Öffnungszeiten, fehlerhafte Kontaktdaten oder inhaltliche Fehler?

Beschreiben Sie uns bitte, was Ihnen aufgefallen ist; Sie haben diesen Beitrag ausgewählt:

Kulturpatinnen und Kulturpaten gesucht

 

Und nun bitte Ihre Angaben:

(Anmerkung zum Datenschutz)